Mein Bild


Erdmannrode



uwb

... hat heute etwa 250 Eiwohner. Erstmals erwähnt am 13. Mai im Jahre 1478 wurde dieser Ortsteil "Erckmerode" genannt.
1631 hatte das Dorf 32 Einwohner. 1680 gab es nur noch 12 Einwohner. 1840 waren es 464 und 1895 noch 347 Einwohner Nach dem 30-jährigen Krieg siedelten sich in Erdmannrode viele jüdische Familien an. Im 19. Jahrhundert waren etwa ein Drittel der Einwohner von Erdmannrode Juden. Die jüdische Gemeinde löste sich 1928 auf. Erdmannrode gehörte von 1821 bis 1972 zum Kreis Hünfeld.
Die Kirche wurde 1573 errichtet. 1717 erfolgte ein Umbau und später eine Erweiterung der Kirche nach Westen. Der Ostturm hat ein Fachwerk-Obergeschoss und trägt einen Dachreiter mit Schweifkuppel. 1956 fand die letzte umfassende Renovierung statt. Vor der Kirche befindet sich eine alte, zweistämmige Gerichtslinde.

 

 

Copyright © by Joh. Hesse