Pressemitteilung vom 09.09.2020

Jetzt kann es jeder sehen – Bad Hersfeld liest!

Bad Hersfeld. Mit dem Anbringen des neuen Banners an das Bibliotheksgebäude, ist es jetzt für jeden sichtbar, die Aktion „Bad

(Foto: Philipp Ißbrücker)   Bildunterschrift (v.l.n.r):  Dipl.-Ing. Fred Dehn (Präsident vom Rotary Club Bad Hersfeld), Dipl. Wirtsch.-Ing. Markus Gilbert (Stadtwerke Bad Hersfeld), Dr. Thomas Handke (Juryvorsitzender der Aktion und Sponsor), Ernst Wegener (Präsident vom Rotary Club Rotenburg-Melsungen), Dr. Rainer Werz (Kieferorthopädie Werz), Wolfgang Kurth (Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg),  Sandra Rudolph (Stadtbibliothek/Organisationsleitung), Eva Räuber (Firma Räuber), Günter Exner (Magistrats- und Jurymitglied der Aktion), Christel Zimmermann (Hoehlsche Buchhandlung und Jurymitglied der Aktion), Jörg Winges (Giant Store Bad Hersfeld)

Foto: Sponsoren_Transparent.jpg (Foto: Philipp Ißbrücker) Bildunterschrift (v.l.n.r):  Dipl.-Ing. Fred Dehn (Präsident vom Rotary Club Bad Hersfeld), Dipl. Wirtsch.-Ing. Markus Gilbert (Stadtwerke Bad Hersfeld), Dr. Thomas Handke (Juryvorsitzender der Aktion und Sponsor), Ernst Wegener (Präsident vom Rotary Club Rotenburg-Melsungen), Dr. Rainer Werz (Kieferorthopädie Werz), Wolfgang Kurth (Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg),  Sandra Rudolph (Stadtbibliothek/Organisationsleitung), Eva Räuber (Firma Räuber), Günter Exner (Magistrats- und Jurymitglied der Aktion), Christel Zimmermann (Hoehlsche Buchhandlung und Jurymitglied der Aktion), Jörg Winges (Giant Store Bad Hersfeld)

Hersfeld liest ein Buch 2020“, wird auch in diesem Jahr stattfinden – zum 19. Mal!

Jedoch ist dieses Jahr ein ganz besonders Jahr und das nicht nur durch Corona. Beim Betrachten des Banners fällt auf, dass außergewöhnlich viele Logos zu sehen sind. „Es sind so viele Sponsoren wie noch nie.“, freut sich Juryvorsitzender Dr. Handke und bedankt sich bei allen Sponsoren im Name der Jury und der Stadt Bad Hersfeld.
Folgende Sponsoren unterstützen die Aktion: City Apotheke, Giant Store Bad Hersfeld, Praxis Dr. Handke, Hoehlsche Buchhandlung, Libri, Firma Räuber, Rotary Club Bad Hersfeld, Rotary Club Rotenburg-Melsungen, Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg, Stadtwerke Bad Hersfeld und die Kieferorthopädische Praxis Dr. Werz.
Die Vorbereitungen der gesamten Veranstaltungsreihe und die Planungen der Lese-Paten laufen auf Hochtouren, damit allen Interessierten ein möglichst großes Kulturangebot mit einer Vielzahl von Veranstaltungen präsentiert werden kann.
Mit der Auftaktveranstaltung, am 24. Oktober in der Stadtkirche Bad Hersfeld, beginnt die Literaturaktion und wird über einen Zeitraum von insgesamt fünf Wochen an unterschiedlichen Orten stattfinden. Weitere Informationen darüber, welche Veranstaltungen im Einzelnen angeboten werden, werden vor Beginn der Aktionswochen in der Presse bekanntgegeben.
 
Verantwortlich für den Inhalt: Bürgermeister Thomas Fehling
Auskunft erteilt: Sandra Rudolph, Tel. 06621 201-269


Pressemitteilung vom 09.09.2020

Workshop „Moderne Kalligraphie“ am 23. September in der Dippelmühle

Bad Hersfeld. Das Mehrgenerationenhaus Dippelmühle (Dippelstraße 2) lädt am Mittwoch, 23.09.2020 von 17.30 Uhr bis 20.30 Uhr herzlich zu dem Workshop „Moderne Kalligraphie“ ein.
Es werden erste Einblicke in das Thema „Schönes Schreiben mit Feder und Tusche“ vermittelt und Zeit zum Gestalten einer Spruchkarte in der ganz persönlichen Handschrift gegeben.
Der Workshop richtet sich an Kalligraphie-Anfänger. Um Anmeldung wird gebeten. Weitere Informationen erhalten Sie unter Tel. 06621 409 66 15
Dies ist ein Angebot des Fachbereichs Generationen.
Verantwortlich für den Inhalt: Bürgermeister Thomas Fehling

Auskunft erteilt: Tanja Wohlberedt, Tel. 06621 409 66 15


Pressemitteilung vom 08.09.2020

Stadtführung am 13. September: 20 Denkmäler vom Peststein bis zum „scheußlichsten Denkmal“

Bad Hersfeld. Am 13. September 2020 findet erneut der bundesweite „Tag des offenen Denkmals“ statt. In diesem Rahmen bietet

Vitaliskreuz Copyright Michael Adam.jpg
Bildunterschrift: Mit langer Geschichte: Das Gedenk-Kreuz der „Vitalis-Nacht“

die Tourist-Information Bad Hersfeld eine ganz besondere Stadtführung an: Beginnend um 14:30 Uhr auf dem Oberen Rathausplatz werden unter kundiger Leitung von Stadtführer Michael Adam insgesamt 20 Denkmäler besucht.

Friedrich-Ebert-Gedenkstein Copyright Michael Adam.jpg
Bildunterschrift: Mit tragischer Geschichte: Das Friedrich-Ebert-Denkmal

Alle 20 Stationen befinden sich innerhalb der alten Stadtmauer oder direkt außerhalb an dieser. Einige bekannte Denkmale sind ebenso dabei wie eher versteckte oder oft übersehene – „und auch das vermutlich ‚scheußlichste‘ Denkmal der Stadt wird besichtigt“, so der Stadtführer.

„Chance Denkmal: Erinnern. Erhalten. Neu denken!“ – unter diesem Motto steht die Idee der offenen Denkmäler, die alljährlich am zweiten Sonntag im September umgesetzt wird. Denkmäler sind – so die Definition des Duden – zum einen „zum Gedächtnis an eine Person oder ein Ereignis errichtete größere plastische Darstellungen“ oder Monumente. Beispielsweise das Lingg-Denkmal oder der Friedrich-Ebert-Gedenkstein, die beide besucht werden.
Denkmäler sind aber zum anderen auch „erhaltene (Kunst)Werke, die für eine frühere Kultur Zeugnis ablegen.“ Auch diese werden besichtigt, beispielsweise der einzig erhaltene Halbschalenturm der Stadtmauer. Etliche weitere Denkmale werden auf dem knapp zwei Kilometer langen und fast zweistündigen Rundgang erläutert, etwa das „gestrandete Schiff“ oder der „Peststein“.
Eine Anmeldung ist zwingend erforderlich. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 15 Personen begrenzt. Die Teilnahmegebühr beträgt pro Person 6,30 Euro.

Tickets und Anmeldung bei der Tourist-Information, Am Markt 1, Telefon: 06621 201-274, E-Mail: touristinfo@bad-hersfeld.de. Bitte beachten Sie die derzeit veränderten Öffnungszeiten: Mo – Mi: 09:00 bis 13:00 Uhr, Do – Fr: 09:00 bis 17:00 Uhr, Samstag: geschlossen.


Presssemitteilung vom 08.09.2020
 

„Verantwortung zeigen in der Pandemie“

Die Stadtverordnetenversammlung der Kreisstadt Bad Hersfeld hat am 3. September 2020 folgende Resolution beschlossen:
  1. Die Coronapandemie stellt eine internationale Krisensituation dar, welche auch direkt die Stadt Bad Hersfeld in allen gesundheitlichen, gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Bereichen betrifft. Wir, die Stadtverordneten der Kreisstadt Bad Hersfeld, erkennen die dramatischen Entwicklungen, vor allem aber die negativen Folgen für Mensch und Umwelt dieser Pandemie an und verpflichten uns, politisches Handeln daran auszurichten und den betroffenen Menschen vor Ort zu helfen.
  2. Wir sprechen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Gesundheits- und Pflegebereich, in unseren Kliniken und Arztpraxen, in den Versorgungszentren, bei Feuerwehr und Polizei und in allen systemrelevanten Berufen unseren Dank und unsere Anerkennung aus.
  3. Wir sind überzeugt davon, dass die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger durch unser Handeln geschützt werden muss und dass die von Bundes- und Landesregierung angeordneten Maßnahmen zum Schutz der Zivilbevölkerung angemessen und wirksam waren und sind. Wir appellieren an die Menschen der Stadt Bad Hersfeld, die in den vergangenen Monaten viele Lasten getragen haben, nicht nachzulassen im Bemühen um Achtsamkeit gegenüber jedermann – im Berufs- und Vereinsleben, in Schulen, Kitas und der allgemeinen Öffentlichkeit.
  4. Wer diese Krise leugnet, dem treten wir entschieden entgegen. Im Gegenteil: Wir sind als Stadt – wie alle Menschen in diesem Land – unseren Experten in Wissenschaft und Forschung zu Dank verpflichtet. Ohne deren Wirken und Ratschläge stünde die Bundesrepublik Deutschland bei den internationalen Vergleichsstudien um die negativen Folgen der Pandemie nicht so gut da. Der Schutz der Bevölkerung hat auch Dank der wissenschaftlichen Ratgeber in Politik und Gesellschaft funktioniert.
  5. Wir, die Stadtverordneten, stehen an der Seite derer, die in finanzieller und wirtschaftlicher Hinsicht Einbußen hinnehmen mussten und wollen auch im Rahmen unserer Möglichkeiten alles Erdenkliche dafür tun, dass Lösungen und Hilfen für diese Betroffenen auch in der Kommunalpolitik Leitlinien politischen Handelns werden.
Verantwortlich für den Inhalt: Bürgermeister Thomas Fehling
Auskunft erteilt: Meik Ebert, Tel. 06621 201-301


Pressemitteilung vom 08.09.2020

Lolls im Herzen – wir feiern zu Hause!

Bad Hersfeld. Nachdem u.a. das Land Hessen die Corona-Kontaktbeschränkungen und das Volksfestverbot bis Ende Oktober  verlängert hatte, stellt der Magistrat Ende Juli öffentlich klar, dass das Lullusfest 2020 in seiner bisherigen Form nicht stattfinden darf. Das Gremium hatte aufgrund dieser Rechtslage zugleich die umgehende Kündigung der städtischen Verträge bzw. die Rücknahme der Bescheide zum Lullusfest beschlossen.
In der Magistratssitzung wurde nun am 7. September der Weg frei gemacht für einen alternativen Umgang mit der Veranstaltung 2020. Dabei flossen zahlreiche Vorschläge vom hiesigen Lullusfestverein und aus der Bevölkerung in die Beratungen ein.
„Es war für alle Beteiligten undenkbar, unser Lullusfest einfach nur abzusagen. Das wäre zwar leicht gewesen, wird aber definitiv der Tradition und den vielen Freunden und Unterstützern dieses besonderen Festes nicht gerecht“, resümiert Bürgermeister Thomas Fehling die Beratungen. „Deshalb freuen wir uns, dass wir gemeinsam mit der Lullusfest-Kommission, unter dem Motto „Lolls im Herzen – wir feiern zu Hause“ unsere Tradition bewahren und die Sicherheit in den Vordergrund stellen können.“
Zusammen mit der Kommission hat der Fachbereich Stadtmarketing die Konzeption ausgearbeitet. Der Magistrat hatte sich aufgrund der besonderen Situation in diesem Jahr, anders als sonst üblich, selbst in die Beratungen zum Lullusfest eingeschaltet.
„Unser Konzept ruht auf drei Säulen“ erläutert Matthias Glotz als Fachbereichsleiter Stadtmarketing: „Entortung, Signalisation und Partizipation.
Unter dem ersten Punkt verstehen wir, dass die Innenstadt nicht der zentrale Ort für ein derzeit nicht genehmigungsfähiges  Volksfest sein darf – man kann und soll sich aber trotzdem zu Hause unter Corona-Bedingungen treffen und gemeinsam feiern!
Mit dem Punkt der Signalisation wollen wir gerne ein sichtbares, besonderes Zeichen setzen, dass diese Stadt zu ihrem Lullusfest auch in diesem besonderen Jahr steht.
Unter dem Punkt Partizipation finden sich zahlreiche Aktionen, mit der Bürger und Unternehmen ihre Verbundenheit zum Ausdruck bringen können.“, so Glotz.
Wenn also in diesem Jahr schon kein Lullusfest in der Innenstadt stattfinden darf, die Menschen also nicht zu Lolls kommen können – wie bringen wir Lolls und das „Fierche“ zu den Menschen? Genau hierzu sollen Glotz und sein Team jetzt die im Magistrat vorgestellten Konzepte und Ideen in die konkrete Umsetzung bringen.
Zu allen Punkten habe es bereits erste Vorgespräche gegeben, so Glotz abschließend. „Wir  sind sehr froh, dass für viele Aktionen schon positive Unterstützung signalisiert wurde – von der Stadtkirche über den  Einzelhandel bis hin zur Feuerwehr. Darauf können wir aufbauen.“
Verantwortlich für den Inhalt: Bürgermeister Thomas Fehling
Auskunft erteilt: Matthias Glotz, Tel. 06621 201-880


Pressemitteilung vom 04.09.2020

Herbstbasteln für Kids am 14. September

Bad Hersfeld. Die Stadtjugendpflege Bad Hersfeld plant für den Herbst eine ganz besondere Aktion. Am Montag, den 14.09.2020 findet im Kinder- und Jugendhaus Bad Hersfeld eine Herbstbastelaktion statt. Mitmachen dürfen Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren. Gebastelt wird von 15.00 bis 18.00 Uhr.
Verbunden mit einer abenteuerlichen Entdeckungstour durch Bad Hersfeld sammeln wir bunte Laubblätter. Damit werden dann bunt leuchtende Kerzengläser und Baumwolltaschen ganz individuell gestaltet und verziert.
Die Plätze sind aufgrund der aktuellen Corona Situation und der einzuhaltenden Hygienemaßnahmen auf maximal 10 Kinder begrenzt.
Also schnell anmelden! Telefonisch: 06621/73100 oder über unsere E-Mail-Adresse juze@bad-hersfeld.de.
Verantwortlich für den Inhalt: Bürgermeister Thomas Fehling

Auskunft erteilt: Ilona Yauno, Tel. 06621 73100


Pressemitteilung vom 03.09.2020

Spieleabend für Jedermann am 16. September in der Dippelmühle

Bad Hersfeld. Das Mehrgenerationenhaus Dippelmühle (Dippelstraße 2) lädt am 16.09.2020 um 19.00 Uhr herzlich zum

Spieleabend

Spieleabend

„Spieleabend für Jedermann“ ein.

An jedem dritten Mittwoch im Monat können alte und neue Tisch- und Gesellschaftsspiele wiederentdeckt und ausprobiert werden. Auch die Spiele, die viele Mitspieler benötigen, können an diesem Abend zum Einsatz kommen.
Ein Pool von sehr unterschiedlichen Spielen steht zur Verfügung. Freunde und eigene Spiele dürfen gern mitgebracht werden!
Spielen macht Freu(n)de.
Um Anmeldung wird gebeten unter Tel. 06621 409 66 15. Dort erhalten Sie auch gerne weitere Informationen.
Dies ist ein Angebot des Fachbereichs Generationen.
Verantwortlich für den Inhalt: Bürgermeister Thomas Fehling

Auskunft erteilt: Tanja Wohlberedt, Tel. 06621 409 66 15


Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen von den Medien,
sehr geehrte Damen und Herren,
im Namen von Herrn Bürgermeister Thomas Fehling möchten wir Sie herzlich zur offiziellen Eröffnung des barrierefreien Teilstücks auf dem Lutherweg rund um den Fuldasee einladen
am Dienstag, 08.09.2020
um 12:00 Uhr.
Treffpunkt für die Veranstaltung ist an der Rialto-Brücke.
Der Weg wurde mit taktilen Streifen auf dem Boden für sehbehinderte BürgerInnen und Gäste sowie einer Informationstafel mit Braille-Schrift und verschiedenen interaktiven Geräten zur Steigerung der Attraktivität ausgestattet. Gerne möchten wir gemeinsam mit Ihnen den Weg am Dienstag einweihen.
Für alle, die einmal selbst erfahren möchten, wie es sich anfühlt, ohne Sehkraft, dafür aber mit einem Blindenstock, unterwegs zu sein, bieten wir die Möglichkeit, dies einmal auszuprobieren.
Über eine kurze Rückmeldung bis Montag, 07.09.2020, ob Sie an der Veranstaltung teilnehmen möchten, würden wir uns freuen. Bitte bringen Sie vorsorglich eine Mund-Nasen-Bedeckung mit.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Mit freundlichen Grüßen
Meik Ebert


Pressemitteilung vom 02.09.2020
Am 15. September in der Dippelmühle: Herbstkränze aus Naturmaterialien binden
Bad Hersfeld. Am Dienstag, 15.09.2020 von 15.00 – 17.00 Uhr bietet das Mehrgenerationenhaus Dippelmühle – Fachbereich Generationen -, Dippelstr. 2 einen kostenfreien Workshop an. Aus gesammelten Naturmaterialien werden unter fachlicher Anleitung bunte Herbstkränze gebunden. Anmeldung und weitere Informationen über mitzubringendes Material bitte unter der Tel. Nr. 06621 409 66 15
Foto: Herbstkranz MGH.jpg
Verantwortlich für den Inhalt: Bürgermeister Thomas Fehling

Auskunft erteilt: Tanja Wohlberedt, Tel. 06621 409 66 15


Pressemitteilung vom 01.09.2020
Einweihung des neuen Katharinenwegs – Erste geführte Wanderung am 9. September
Bad Hersfeld. Am Mittwoch, 9. September, wird der neue „Katharinenweg“ mit einer Wanderung eingeweiht.
Katharinenweg

Katharinenweg

„5,8 Kilometer lang ist der Komfortwanderweg in Bad Hersfeld, überwindet dabei rund 160 Höhenmeter und sollte in rund eineinhalb Stunden gut zu bewältigen sein.“ erläutert Projektleiterin Judith Baume vom städtischen Stadtmarketing das neue Tourismusangebot. Der frisch beschilderte Wanderweg steht ab sofort Bürger*innen und Gästen der Kreisstadt  zur Verfügung.

Die geführte Premierenwanderung beginnt am Mittwoch, 9. September, um 11:00 Uhr am Katharinenturm im Stiftsbezirk und wird vom Fachbereich Stadtmarketing in Zusammenarbeit mit dem Hersfelder Wanderverein e.V. angeboten.
Wer sich für einen der 15 Teilnehmerplätze interessiert, den bitten wir auf jeden Fall um Anmeldung unter Telefon 06621 201-274 bei der Tourist-Information (Am Markt 1). Als kleines Dankeschön erwartet die erfolgreichen Absolventen der Auftaktwanderung am Ziel ein Glas Sekt.
Der Katharinenweg ist ein Rundweg; er startet und endet am gleichnamigen Katharinenturm im Stiftsbezirk und gibt interessante Einblicke in den Südwesten und das Stadtzentrum Bad Hersfelds.
Zunächst gelangen die Wanderer durch das Südtor der Stadtmauer zum Kurpark. Dieser wurde bereits 1906 angelegt und 2007 umgestaltet zum „Park der Jahreszeiten“. Am Ende des Parks geht es Am Hainberg bergauf und im ausgedehnten Bogen durch luftig bewaldetes Gebiet. Ein kurzer Abstecher bringt Sie zur Hamburger Hütte und zum Carl-Strauß-Denkmal.
Nach einem kurzen Stück auf dem Weg zum „Tanzplatz“ gelangen Sie über das freie Feld auf dem Tageberg-Plateau zum Robert-Heil-Turm, 17,5 m hoch. Genießen Sie dort die schöne Aussicht auf Bad Hersfeld, das Fulda- und das Haunetal und den ThüringerWald. Von dort aus wieder bergab weist ein Schild zum Naturdenkmal mit Landschaftsliege. Ein weiteres Stück tiefer verläuft die Carl-Strauß-Anlage etwa 600 Meter auf der Höhenlinie und mündet in die „Alpen“, einen tief eingeschnittenen, bewaldeten Hohlweg.
Sie kommen dann in die kunstvoll gestaltete Leonhard-Müller-Anlage mit den Nordschulteichen. Weiter an der Stadtmauer entlang sehen Sie in einer kleinen Grünanlage das Soldaten-Ehrenmal und gegenüber den Ehrenfriedhof. Eine Gasse mit Fachwerkhäusern führt Sie in die Stadt hinein.
Am Lullusbrunnen vor dem Rathaus biegen Sie ab und gelangen über den Linggplatz am Lingg-Denkmal vorbei wieder zurück in den Stiftsbezirk. In der Stiftsruine, der weltweit größten romanischen Kirchenruine, finden im Sommer in grandioser Kulisse die Bad Hersfelder Festspiele statt.
Verantwortlich für den Inhalt: Bürgermeister Thomas Fehling

Auskunft erteilt: Tourist-Information, Tel. 06621 201-274


Pressemitteilung vom 27.08.2020
Begrüßung der Neugeborenen in diesem Jahr leider nicht persönlich möglich
Bad Hersfeld. Die Veranstaltungen „Willkommen im Leben“ im Mehrgenerationenhaus Dippelmühle sowie in der Kita Rasselbande müssen leider für dieses Jahr noch aussetzen.
Das Begrüßungspaket „Willkommen im Leben“ ist eine Aktion des Landkreises Hersfeld-Rotenburg. Es erhalten alle Familien, die im Landkreis leben und Nachwuchs bekommen haben. Es wird üblicherweise von der jeweiligen Stadt oder Gemeinde übergeben, in der die junge Familie lebt. Diese persönlichen Kennenlern-Gespräche können in diesem Jahr Corona-bedingt leider weiterhin nicht stattfinden.
Um den neuen Erdenbürger begrüßen zu können und den jungen Eltern Glückwünsche sowie das Paket vom Landkreis Hersfeld-Rotenburg überreichen zu können, bitten wir darum, das Paket bei uns in Empfang zu nehmen.
Das Willkommen im Leben–Paket enthält eine Broschüre mit allen wichtigen Adressen für junge Familien, einen Bildungsgutschein vom Landkreis Hersfeld-Rotenburg, Geschenke der Stadt Bad Hersfeld, dem dm-Drogeriemarkt, der Sparkasse, wertvolle Informationen für die ersten Jahre der Landesarbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege in Hessen und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung  und Angebote des Fachbereichs Generationen der Stadt Bad Hersfeld.
Abzuholen ist das Paket nach telefonischer Vereinbarung an folgenden zwei Standorten,
Mehrgenerationenhaus Dippelmühle, Dippelstraße 2, 36251 Bad Hersfeld, Tel.: 06621 409 66 15
Kita Rasselbande, Eisenacher Straße 1, 36251 Bad Hersfeld,
Tel.: 06621 966 29 10
Dies ist ein Angebot des Fachbereichs Generationen.
Bildunterschrift: Tanja Wohlberedt von der Dippelmühle mit einigen Utensilien aus dem Willkommens-Paket für Neugeborene
Verantwortlich für den Inhalt: Bürgermeister Thomas Fehling
Auskunft erteilt: Tanja Wohlberedt, Tel. 06621 409 66 15


Pressemitteilung vom 20.08.2020
Neuer Chatbot auf der Internetseite macht Kontaktaufnahme zur Stadtverwaltung leichter
(v.l.n.r.): Lena Lochhaas und Yvonne Croll von der Stadtverwaltung bilden zusammen mit Raheel Tariq das Redaktionsteam zur Verbesserung des Chatbots

(v.l.n.r.): Lena Lochhaas und Yvonne Croll von der Stadtverwaltung bilden zusammen mit Raheel Tariq das Redaktionsteam zur Verbesserung des Chatbots

Bad Hersfeld. Seit heute gibt es auf der Homepage der Kreisstadt einen neuen Chatbot. Mit Fragen zum Thema „Was erledige ich wo?“ in der Stadtverwaltung können sich die Bürgerinnen und Bürger ab sofort auch rund um die Uhr an einen Roboter wenden.

Die städtische Unterseite „ Was erledige ich wo?“ ist eines der wichtigsten Eingangstore für Besucher der Bad Hersfelder Webseite. Aus rund 200 Stichworten, von Abfallentsorgung über Grundsteuer oder Personalausweis bis hin zu Zweckfeuer kann man auswählen, um zu erfahren, durch wen und wo in der Stadtverwaltung das eigene Anliegen bearbeitet wird. Diese Kontaktaufnahme wird durch den Chatbot nochmals erleichtert.
Das Prinzip
Auf unserer Webseite kommt in Zusammenarbeit mit dem hessischen Unternehmen MakeIT Consulting deren Produkt „deinCHATBOT“ zum Einsatz.
Den Chatbot finden die Nutzer auf allen städtischen Seiten am rechten Bildrand in der blauen Menüleiste. Dort kann der Bot manuell gestartet und geschlossen werden.
deinCHATBOT erkennt anhand von Schlüsselwörtern das Anliegen des Nutzers und liefert entsprechende Antworten aus einer Datenbank zum Thema „Was erledige ich wo?“. Das System funktioniert per mobilem Endgerät (Handy oder Tablet) und auch am Computer.
Das Gute: Der Chatbot lernt schnell
Das Besondere: Das System lernt, die Texterkennung mit künstlicher Intelligenz wird mit steigenden Nutzeranfragen immer besser. Denn wenn der Abgleich der Frageworte mit den vorhanden digitalen Inhalten einmal nicht zum gewünschten Erfolg führt, wird automatisch ein Redaktions- und Entwicklerteam über die Wissenslücke informiert und ergänzt diese Zusammenhänge.
Benutzer des Chatbots helfen sich und anderen!
Projektleiter Martin Steimar von der städtischen IT-Abteilung bittet daher alle Nutzer um ein paar Tage Geduld: „ „Am Anfang wirkt der clevere Bot manchmal sogar noch etwas holperig. Aber wenn Sie auf eine Frage mal keine Antwort erhalten haben sollten – am nächsten Tag kann dies schon ganz anders sein und alle Nutzer profitierten dann von Ihrer Mühe. Die Maschine wird zunehmend besser. Probieren Sie es einfach regelmäßig mal aus!“
Warum Steimar so zuversichtlich ist? Weil genau dieses Verfahren schon beim Hessentag 2019 eingesetzt wurde und dort großartige Dienste für zehntausende von Standardfragen geleistet hat! Ein zweiter Bot hatte in den letzten Monaten Fragen rund um das Thema Corona-Virus beantwortet.
Bürgermeister Thomas Fehling sieht in dem virtuellen Ansprechpartner viel Potential für die Arbeit der Stadtverwaltung: „deinCHATBOT ist besonders geeignet, einen Großteil immer wieder vorkommender Fragen schnell zu beantworten. Das erspart dem Nutzer längeres Suchen auf der Website und entlastet im gleichen Zuge die Teams der Poststelle, der Tourist-Information oder des Bürgerbüros.“
Bildunterschrift (v.l.n.r.): Lena Lochhaas und Yvonne Croll von der Stadtverwaltung bilden zusammen mit Raheel Tariq das Redaktionsteam zur Verbesserung des Chatbots
Verantwortlich für den Inhalt: Bürgermeister Thomas Fehling
Auskunft erteilt: Martin Steimar, Tel. 06621 201-711