Schenksolz

… liegt umgeben von HöhenzĂĽgen in der reizvollen Lage des Solztales. Mit seinen 35 Einwohnern wurde Schenksolz im Jahre 1312 unter der Bezeichnung „Schenken Sulza“ erstmals erwähnt. Und zwar in einem Protokoll vom 16. Oktober des Jahres ĂĽber ein Zeugenverhör in einer Streitigkeit zwischen der Hersfelder Probstei Petersberg und den Herren von Buchenau. Weitere Namen fĂĽr den Ort waren: 1313 „Picerne (Schenk) Sulza“ sowie 1495 „Schenksultz“.
1585 lebte in Schenksolz nur eine Familie, 1639 schon 4 Familien und 1747 bereits 5 Familien. 1826 lebten auf 6 Gehöften 29 Menschen. 1895 wurden 45 Einwohner und 1939 wurden 40 Einwohner gezählt.
Durch Schenksolz flieĂźt ein Bach: die „Solz“ Im Ort befinden sich einige Brunnen, woraus die Einwohner in frĂĽheren Zeiten das benötigte Wasser nahmen.

Show Buttons
Hide Buttons
Zur Werkzeugleiste springen